Der liebe kleine Arne
Käpt´n Stauner
Zwei Dickschiffe
"Operation am offenen Rumpf"

Ein kurzer Lebenslauf:

Geboren wurde ich am 28. November 1969 in Delmenhorst, wo ich auch wieder wohne. Nachdem ich meinen Realschulabschluß, Schlosserlehre und den obligatorischen Dienst für´s Vaterland gepackt hatte, arbeite ich ohne größere Unterbrechungen in meinem Beruf. Am 26. August 1997 wurde ich Vater eines Sohnes und seit dem 03. September 2010 bin ich erneut glücklich verheiratet.

Von Juli 2007 bis Dezember 2014 war ich Mitglied im Modellbau Club Wildeshausen, wo ich zwischenzeitlich auch Schriftführer und Pressewart war. Seit Oktober 2007 Mitglied beim HSV, den ich seit Ende der 70er Jahre verehre und seit Juni 2008 bin ich im HSV-Fanclub "Mitten im Feindesland", wo ich mittlerweile dem Vorstands-Triumvirat angehöre.

Seit Anfang 2014 bin ich ehrenamtlicher Mitarbeiter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und übernahm in Wildeshausen die ehrenvolle Betreuung der Sammelschiffchen, der sogenannten "32cm-Klasse".

Meine größte Leidenschaft gehört aber natürlich meiner Conny, denn ohne ihre große Geduld hätte ich nicht die Möglichkeit und die Ruhe, um meinen Hobbys zu frönen!!!

Einige Bilder meines beruflichen Schaffens

Seitenanfang
Hauptseite
Hier noch eine persönliche Anmerkung:

Auch wenn ich überwiegend Graue Flotte baue, so verherrliche ich doch in keinster Weise den Krieg. Krieg ist SCHEIßE! Doch gerade hier in Deutschland sind wir extrem engstirnig. Alles, was mit Militär zu tun hat, ist automatisch schlecht. Baute ich aber ein Modell der HMS Victory aus dem Jahre 1765, so würden alle sagen: "Oh, was für ein schönes Segelschiff." Doch zum einen befindet sich das Schiff noch immer im Dienst der britischen Marine und zum anderen war die HMS Victory zu ihrer Zeit ein ebenso Tod und Vernichtung bringendes Kriegsgerät wie das Schlachtschiff Bismarck im Zweiten Weltkrieg oder die Atom-U-Boote und Flugzeugträger heutiger Tage! Ebenso gibt es heutzutage genug Dinge des alltäglichen Lebens, die ursprünglich aus der Militärforschung entsprangen, wie z.B. Teflon, Computer, Nylon, Mobiltelefone, CDs, Sekundenkleber, etc.!

Vielleicht sollten einige einfach mal nachdenken!

Ohne Worte !